Hintergrund: Gold Blau Grün Weiß Schwarz     Text: Gelb Blau Grün Weiß Schwarz   Silja Korn bei Facebook RSS Feed für siljakorn.de RSS
 Theo Tintenklecks  Aphrodites Augen  Malprojekt Berlin Carré  Schule im Grünen  Helfen macht stark  Auf den zweiten Blick  René Koch  Geräuschchor  Mobidat  Fotoprojekt  Ulm  Frauenmärz  George Fricker   Mark Kessell  Inklusionsfest  100 Bilder  Lesewoche  Kleisthaus  Kita Oppelner Str.  Phönix  Gregor Strutz  Modenschau  Workshops  Glasbilder versteigert  Kunstprojekt  Kita Seestr.  

Was bedeutet Schönheit für mich?

Das ist eine sehr komplexe Frage, die jeder für sich doch anders beantworten wird, da dies eine subjektive Wahrnehmung des einzelnen ist.
Für mich hat Schönheit wenig mit Äußßerlichkeiten zu tun. Ich definiere schön anders, da mir die optische Wahrnehmung fehlt.

- Menschen die positiv von innen nach außen strahlen.
- Jemand der ein Lächeln schon am Morgen auf den Lippen hat.
- Eine sehr wohlklingende Stimme und gut riechende Düfte.
Das können entweder ein angenehmer Parfümduft oder gut riechende Blumen sein.

- Ein Spaziergang im Frühlings- oder Herbstwald.
- Textilien die sich wohlig warm und weich anfühlen.
- Schokolade die mir auf der Zunge zergeht.
- Ein gemütlicher Abend zu zweit.

Sehr wichtig ist es, finde ich, daß jeder seine eigene Empfindung von "Schön" für sich entdeckt, entwickelt und daran glaubt.


Ein sehnlicher Wunsch geht in Erfüllung

Parfüm Workshop bei René Koch

Silja bei René Koch "Fire Of Love", so nannte ich meine Parfümkreation. Kosmetikexperte René Koch veranstaltete zusammen mit der Parfümdesignerin Nanne Bailey, Monika Ferdinand, Vorsitzende des Bundesverbandes deutscher Kosmetikerinnen sowie der City Stiftung Berlin mit der Aktion Augenlicht ein Parfüm-Seminar für blinde Frauen.
Zur Woche des Sehens fand im Oktober 2012 ein Parfüm-Seminar beim Promi Vigasisten René Koch statt. Unter dem Motto:
Blinde kreieren ihr eigenes Parfüm lud Herr Koch uns herzlich in sein Lippenstift-Museum in Berlin ein.
Als ich von diesem einmaligem Seminarangebot erfuhr, mußte ich nicht lange drüber nachdenken, sondern meldete mich sofort an. Denn ich wollte schon immer mehr darüber wissen, wie ein Parfüm kreiert wird.
Wir nahmen an einem runden Tisch im Lippenstift-Museum Platz. Sechs Frauen hatten sich angemeldet. Eine Frau war sogar aus Westdeutschland angereist, um daran teilzunehmen. Frau Bailey die Parfümdesignerin hatte jeden Arbeitsplatz mit einer Parfümorgel ausgestattet. Eine einzige davon besteht aus 120 Duftessenzen von Blüten, Gräsern, Hölzern usw. Also für uns Teilnehmerinnen eine große Herausforderung ohne Augenlicht den perfekten Mix zu finden. Da wir Sehgeschädigten mehr auf unseren Geruchssinn angewiesen sind als die Sehenden, ist er um einiges bei uns besser ausgeprägt.
So kamen unsere Geruchsnerven mal richtig auf Hochturen. Die Parfümdegsignerin erklärte uns detaliert wie man am besten vorgeht um einen angenehmen Duft zusammen zu stellen. Da wurde dann intensiv geschnuppert, gerührt, geschüttelt und kreiert, was die Parfümorgeln zu bieten hatten.
Die Parfümkreateure, "Les Nez" genannt, können rund 2000 verschiedene Duftstoffe unterscheiden.
Es wurde viel gelacht und Späße kamen da auch nicht zu kurz. Jeder von uns experimentierte sehr gespannt mit den verschiedenen Duftnoten herum. Bis jeder diese Duftnote zusammengestellt hatte, die ihn vorschwebte. Danach wurde für jeden Duft der passende Flacon ausgewählt. Es gab dafür allerhand Auswahl, welche die Parfümdesignerin mitbrachte. Das war ein schönes Erlebnis selbst ein Parfümduft herzustellen und den passenden Namen dafür zu finden.



Schminkkurs bei René Koch

Silja bei Rene Koch Auch wir sehgeschädigten Frauen wollen unser Gesicht zum Strahlen bringen.
Dazu verhilft uns Star Vigasist René Koch. Einmal im Monat läd er sehgeschädigte Frauen zu sich ins Studio ein. Dort bringt er uns dann die Kunst des Schminkens näher. Besonders ist Herrn Koch anzurechnen, daß die Schminkkurse für Sehgeschädigte kostenlos sind und er den Schwerpunkt auf Beratung und Hilfe, anstatt auf Verkauf legt.
Ein Beispiel: Den Schwamm mit Make-up in kreisenden Bewegungen über die Stirn führen, dann über die eine Gesichtshälfte und dann über die andere. So können wir Frauen die nichts mehr sehen und auch die, welche noch einen kleinen Sehrest haben, dies uns leichter merken, wo wir schon mit dem Schwamm waren.
Keine Frau geht nach Hause, ohne vorher von Herrn Koch ihre individuellen Schminktips erhalten zu haben. Jetzt liegt es an jeder Einzelnen, daraus etwas zu machen.
Mich freut es sehr, das Herr Koch sich für dieses, "in den Augen der Sehenden", so ungewöhnliche Anliegen, schminken, mit viel Ernsthaftigkeit engagiert.
Herzlichen Dank!

Weitere Informationen unter arbeitskreis-camouflage.de, dem gemeinnützigen Verein für Menschen mit angeborenen oder erworbenen Hautschäden sowie farbabweichenden Hautanomalien, Verbrennungsnarben und Kinder mit schweren Brandverletzungen. Auch blinde oder sehbehinderte Menschen, Personen mit Aids/HIV sowie Transgender mit Hautproblemen bekommen Hilfe zur Selbsthilfe.

Tipps zum Thema Kosmetik findet Ihr auf www.stylesy.de
Stylesy Logo
Dort werden auch Pflegetipps als kostenloses E-Book zum Download angeboten:
Hautpflege - PDF
Gesichtspflege - PDF
Haarpflege - PDF
Nagelpflege - PDF
Make-up - PDF

Hoch scrollen